BIP

Witamy

Die Gemeinde Bystra - liegt in der Nähe von Babia Góra  "Königin von Beskidy" genannt in Beskid Wysoki,  in dem südwestlichen Teil der Woiwodschaft Kleinpolen. Es bilden sie zwei attraktive Dorfe Bystra und Sidzina, welche die Natur selbst in das Pasmo Polic: Cupel / 887 m ü. NHN /, Naroże / 1063 m ü. NHN /, Urwanica / 1158 m ü. NHN /, Okrąglica / 1239 m ü. NHN /, Polica / 1369 m ü. NHN / eingeschrieben hat.

Zufahrt: Zum Bystra und Sidzina kann man von der Seite Kraków (Krakau) ankommen - mit der  "zakopianka" und weiter von der Kreuzung in Skomielna Biała durch Jordanów. Von der Seite Śląsk (Schlesien) -  durch Sucha Beskidzka, von Süden- aus Orawa und Zawoja -  durch Zubrzyca.

Einmaliges Klima , außergewöhnlich schöne Landschaft, malerische Lage und in Pilze und Beeren behäbige Wälder, die die Mehrheit des Gemeindegebietes bilden.

Reiche Waldkomplexe dieses Gebietes verstecken viele interessanten Pflanz- und Tierarten.

Die berühmteste Art der hiesigen Fauna ist ein Auerhuhn - ein Vogel, der in dem Polnischem Rotem Buch der gefährdeten Arten aufgenommen ist, und in dem pasmo  Polic  in einer dauer Population auftretet . Das Gebiet,  wo er auftretet ist in das Netz Natura 2000 gefasst. In der Gipfelparteien des pasmo Polic befindet sich auch ein Reservat "Na Policy", wo natürliche Fichtenwälder mit seltenen Pflanzen geschützt werden. Ganzes Gebiet der Gemeinde Bystra - Sidzina ist bis zum Południowomałopolski Obszar Chronionego Kraiobrazu gefasst.



In dem Bereich der Gemeinde Bystral - Sidzina gibt es viele Naturdenkmäler - es sind vor allem ein paar hundert Jahre alte Eichen, die zum Symbol der Gemeinde wurden und in ihrem Wappen zu sehen sind. In Sidzina ist "Adam" die meist exponierte Eiche, die schon über 500 Jahre alt ist, die nächste mit dem Namen "Ewa" und die dritte, die  ungefähr 250 Jahre alt ist. Es gibt auch  Eiche  "Abraham". In Bystra befindet sich ein Hof Park, der in der Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand, und in das Kunstdenkmalerregister aufgenommen wurde. Er liegt im Zentrum des Dorfs an dem Bach Bystrzanka.  In dem Park befindet sich auch eine  paar hundert Jahre altere Eich mit dem Namen "Syryusz".

Touristische Wanderwege

Die beste Form der Erholung auf diesem Gebiet ist aktive Touristik, was begünstigt ein Netz von Touristischen-, Fahrrad- und Reitwegen, die durch die Gemeinde Bystra - Sidzina durchlaufen, wobei die  Wald- und Feldpfaden sich ideal für Spaziergänge und Wanderschaften eignen.

Durch das Gemeindegebiet laufen attraktive, markierte touristische Wanderwege durch:

·      Szlak Papieski (Papst Weg) läuft durch Hala Krupowa,

·      roter Weg - Übergang des pasmo Polic durch ein Teil das Haupt Beskidzki Wanderweg,

·      blauer Weg läuft durch Sidzina und Cupel aus Wysoka nach Kojszówka,

·      grüner Weg aus Sidzina, durch Hala Krupowa nach Zawoja Centrum,

·      schwarzer Weg kürzester Zugang zu der Bergbaude auf der Hala Krupowa aus Sidzina Wielka Polana.

Die Wege: schwarz, rot und grün dienen in der Winterzeit als Strecken für die Wanderschaften auf den ęłęóSchneeschuhen.

Der Gebirgspass zwischen Sidzina und benachbarter Zubrzyca Górna auf Orawa ist ein Teil der Haupteuropäischen Wasserabteilung, die die Wasserscheiden der Ostsee und des Schwarzen Meer trennen.  Es ist auch ein interessanter Aussichtplatz.

Wegen der einmaligen Aussichtswerten ist Hala Krupowa ein sehenswürdiger Platz - eine große Lichtung in dem obersten Gebirgskamm des pasmo Polic, zwischen Okrąglica, und Polica, und etwas höher das Gipfel der Złota Grapa. Unter der Okrąglica (1239 m ü. NHN). befindet sich eine Kapelle der Muttergottes der Beschützerin der Touristen.



Es lohnt sich auch auf die Hala Malinowa zu wandern, wo in 1967 ein Steinobelisk aufgedeckt und den Partisanenkämpfen gewidmet wurde. Ein interessanter Platz ist auch Psia Dolina - eine schöner Tal im Gebirge, tief in dem Massiv Polica durch den Bach Zakulawka eingeschnitten. Auf dem Einlauf zu der Psia Dolina befindet sich ein Platz für Herde und Kampieren (Hala Czarnowa).  Es befindet sich auf dem Gebiet der Försterei Sidzina - Oberförsterei Myślenice.

Die Gemeinde kann nicht nur über die schönen Landschaften stolz sein, sondern auch über ihre interessanten Kunstdenkmäler und  einem Reichtum von bis heute kultivierten regionalen Traditionen.  Das Ort, wo sich die Ausstellungsstücke der reichen Kultur  in der Gestalt von Volksbauwesens und Schaffens befinden, ist Freilichtmuseum  in Sidzina -  Museum Kultury Ludowej (Museum für Volkskultur).

Ein anderes Baudenkmal ist die Pfarrkirche in Sidzina, gebaut in Jahren 1815-1825 in Revolutionsarchitektur.

Bergige Gebiete und die Herkunft der Menschen schufen spezifische Bräuche und Traditionen, typisch für die Gruppe der Goralen genannt Babiogórcy, mit Anhauch der benachbarten Podhale und Orawa.

Bis heute werden Traditionen mit den Weihnachtsliedern, Krippenspielen, Osterpalmen und Handwerk kultiviert. Im Gedächtnis der Menschen  blieben bis heute uralte Couplete, Erzählungen und Legenden. In vielen Häusern spricht man Dialekt.

Veranstaltungen

Jährlich werden auf dem Gebiet der Gemeinde Veranstaltungen organisiert:

Sidzińskie Lato - ein Fest in Sidzina am häufigsten im Juli organisiert,

Biesiada Bystrzańska - auch im Juli organisiert nur auf dem Gebiet von Bystra,

Święto Drzewa  - die Veranstaltung wird in der Ferienzeit organisiert, verbunden mit Spielen und Wettbewerben, die mit dem Holz gebunden sind.

Jedes Jahr finden im August in der Gemeinde Erntedankfeste statt - traditionelles Erntefest.

Außerdem wird in der Ferienzeit durch Stowarzyszenie Tradycja i Natura  (Verein Tradition und Natur) eine Wystawa Twórczości Ludowej (Ausstellung des Volksschaffens) veranstaltet. Auf dieser Ausstellung präsentieren sich die örtlichen Schöpfer mit ihren Arbeiten solchen wie Stickerei, Spitze, Erzeugnisse aus Löschpapier, Malerei oder Skulptur.  Außerdem ist diese Exposition auf Dauer in einer der Hütten des Freilichtmuseums in Sidzina.

Im August findet "Juzyna na Holi" statt, also ein Treffen der babiogórscy und orawscy Goralen, welches Stammelement eine Messe in der Kapelle Matki Boskiej Opiekunki Turystöw pod Okräglicä und Vorstellungen der regionalen Gruppen an der PTTK Bergbaude auf der Hala Krupowa ist.

Im Frühling und Herbst finden in der Gemeinde symphonische Konzerte statt.

Auf den örtlichen Festen gibt es die Möglichkeit die Regionalen Speisen zu probieren. Einer der populärsten örtlichen Produkte dieses Gebiets ist "sidziński syrek wędzony" - eine weiße salzige Kuhkäse, geräuchert und gewürzt. Der nächste ist "Kołoc sidziński" - lange her auf den Hochzeiten serviert. Es ist ein scharf angerichteter Fladen, der an ein rundes Brot erinnert - aus zwei Teigarten angefertigt: Käse- und Brotteig. Großer Popularität erfreuen sich auch Tau- und Mischhonig.  

Auf dem Gemeindegebiet gibt es einen Ekomuseum Wanderweg, das heißt einer lebendigen Interpretation der Natur - und Kulturerbe.  Die Ekomuseum Punkte sind Objekte,  die zur Besichtigung oder Anschauung bestimmt sind, aber man kann auch Teilnehmer oder Schöpfer werden, und auch verschiedenartige Produkte probieren. Auf dem Gebiet der Gemeinde Bystra - Sidzina befinden sich vier Ekomuseum Punkte in Sidzina: "Pasieka Leśna" („Waldbienenstand“) Janina und Marian Totoś, wo wir das Leben und Arbeit der Bienen beobachten können, eine umweltfreundliche Haushaltung "U Ireny", eine Tischler- und Bildhauerwerkstatt des örtlichen Künstlers Bartek Trzopa und das Freilichtmuseum in Sidzina - Museum der Volkskultur.

 

Nützliche  Daten

Gemeinde Bystra-Sidzina

34-235 Bystra 373

Tel: 18 26 81 220/221/222

 fax: 18 26 81 291

email: gmina@bystra-sidzina.pl

 

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 7.00  – 3.00

 

 

Übernachtungen

·      Dom Wczasów Dziecięcych Nr 2 (65 Plätze) Sidzina, www.dwd2sidzina.pl, Tel. (18) 26 73 1 90

·      Schronisko PTTK na Hali Krupowej. (38 Plätze)  Sidzina, www.krupowa.gory.pl, Tel. (18) 44 75 005

·      Dom Oazowy s.Sercanek  (ca. 100 Plätze) Bystra Tel. (18) 26 81 037

·      Ośrodek Kolonijno–Wczasowy „Rozalia” (60 Plätze) Bystra Tel. (18) 26 81 003, 660 058 922

·      Genowefa Nacher (28 Plätze) Bystra Tel. (18) 26 81 171

·      Piotr  Pytel – (11 Plätze) Bystra Tel. (18) 26 81 265,  600 886 564

·      Agrotouristischen Haushaltungen: 

·      MARIA TRZOP (14 Plätze) Sidzina  Tel. (18) 26 73 126

·      STANISŁAW  TRACZYK (11 Plätze) Bystra Tel. (18)26 81 021

·      WŁADYSŁAWA BASIURA (6 Plätze) Bystra Tel. (18) 26 81 539

Bergführer

·      B. Konwerska, Sidzina Tel. (18) 26 73 474,  507 141 292

·      Z. Całyniuk,  Tel. (18) 26 75 848

·      T. Uczniak, Bystra Tel. (18) 26 81 117   

Organisation von Schlittenfahrten und Ausritten

·      M .Chorążak Sidzina (18)26 73 434, 606-142-927

·      S .Trzop Sidzina Tel. (18) 26 73 126

Zeltplatz, Herdstellen in Sidzina Wielka Polana - Kontakt: Leśnictwo Sidzina Tel. (18) 26 73 186

Ekomuseen

·      Tischler- und Bildhauerwerkstatt - Bartek Trzop (Sidzina)-  Tel. (18) 26 73 559,  696 187 625

·      Umweltfreundliche Haushaltung "U Ireny" - Irena Wiertelczyk - Tel. / Fax  (18) 26 73 117, 501 512 963

·      "Pasieka Leśna" ("Waldbienenstand") Janina und Marian Totoś Tel. (18) 26 73 732,  606 516 188

Instrukteuren der Skifahrt

·      P. Małysa, Tel. 606-107-217

·      K. Krawczyk, Tel. 694-627-242

Gesundheitszentren

·      Gesundheitszentrum, Sidzina Tel. / Fax 18 267 31 87

·      Gesundheitszentrum, Bystra Tel. 18 26 81 024

Freilichtmuseum in Sidzina - Museum der Volkskultur

Bei der Besichtigung des Freilichtmuseum in Sidzina, kann man die Spuren der reichen Volkskultur, die hier in der Form von Bauwesen (Schmiede, Speicher, Mühle, Hütten aus dem 19. Jahrhundert) und Volksachaffens (Stickerei, Skulpturen und andere interessant angefertigten Holzgegenstände des Hausgebrauchs: Spinnräder, Buttermaschinen, Körbe und Holzbottiche für Brotbacken) geblieben sind, bewundern. Telefonnummer: 501 597 208

 

Zum Seitenanfang